Hallo und herzlich willkommen bei MicMachtWas!

Mein Name ist Michaela Slabczynski, ich bin Kopf, Herz und Hand von MicMachtWas

Nach meiner Ausbildung zur Bekleidungsschneiderin absolvierte ich ein Studium zur Diplom- Textil-Designerin mit Schwerpunkt Informatik.

Seit einigen Jahren lebe ich – glücklich verheiratet und als Mutter zweier sehr lebendiger Jungs in Hamburg – der Stadt meiner Träume. 

Schon seit meiner frühesten Kindheit gestalte ich gerne. Die Arbeit mit Stoffen, Farben und Garnen macht mir viel Freude. Aus Garnen eine Fläche zu häkeln, aus Stoffen ein Kleidungsstück oder anderes zu nähen oder einfach schöne Dinge für den Alltag herzustellen und zu gestalten.

Mit MicMachtWas vereinen sich alle meine Interessensgebiete. Das Designen, Schnitte erstellen, Nähen, Häkeln, Gestalten des Shops, Marketing, social media… Ich möchte euch zeigen, welche Projekte mich gerade beschäftigen, und teile mit euch meine Inspirationen.
Im MicMachtWas Shop können meine Kreationen gekauft werden!

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und Ideen! Du vermisst etwas? Benötigst Personalisierung? Tritt gerne in Kontakt mit MicMachtWas!

Dedication

Viele der Gedanken, die ich mir über meine Arbeit für MicMachtWas mache, habe ich hier einmal zusammengestellt. So bekommt ihr einen Eindruck davon, was mich antreibt und welche Themen mich gerade bewegen.

(dedication = Hingabe, Widmung)

Kreativität

Woher kommt meine Kreativität? Meine Ideen?

„Auf was du da immer so kommst…“

Das habe ich schon mein ganzes Leben lang gehört. Und mir natürlich auch immer viele Gedanken darüber gemacht. Deswegen war mir schon früh klar, dass ich irgendetwas lernen muss, dass mich in der Umsetzung dieser Ideen unterstützt.

In meinem Designstudium habe ich damals gelernt, dass die Ideen am besten fließen, wenn man sich frei von den erlernten Zensoren macht. Das gelingt mal mehr, mal weniger gut. Was aber immer vorhanden ist, ist der Drang Dinge aus textilen und anderen Materialien zu erschaffen und alles um mich herum zu gestalten. Es macht mir große Freude zu sehen, wie eine Idee  dann ihre Form annimmt. Das treibt mich immer wieder an.

Und es erfreut mich umso mehr, wenn diese Dinge anderen Menschen Freude machen. Oder wenn ich andere auf die Idee bringe, so etwas einmal selbst auszuprobieren!

Design und Funktion

Wenn ich etwas Neues entwickle, dann mache ich mir viele Gedanken um die Funktion und Handhabung des Produktes. Egal, was es ist, ich möchte immer das bestmögliche Design erreichen, und alle Aspekte einfließen lassen. So sollen Verschlüsse bei Produkten für Kinder auch  kindgerecht sein. Selbst Kleinkinder sollen in der Lage sein, ihre Dinge selbst zu öffnen und zu schließen. Das macht für Kinderhände großen Spaß. Deshalb der Klettverschluß bei den Minibuchtaschen. Trotzdem sollen sie auch ihre Motorik üben, mit den Knopfverschlüssen bei den Pinseltaschen zum Beispiel. 

Meine Taschen haben viele Extras: Innentaschen, Schlüsselbänder oder wahlweise Rucksackfunktion. Häufig entstehen sie aufgrund meines eigenen Alltagsbedarfs, und werden von mir dann auch entsprechend auf Herz und Nieren getestet. ich finde kaum etwas ärgerlicher, als Alltagsgegenstände, die zwar schön aussehen, aber nichts taugen. Und Prototypen, die dann doch nicht funktionieren, wandern manchmal auch in die Restekiste.

Nähen und Sticken

Genäht habe ich schon als Kind, da meine Mutter, genauso wie ich, gelernte Schneiderin ist. Da sie in Heimarbeit Gardinen nähte, war auch immer eine gute Industrienähmaschine im Haus, an der ich das Nähen lernen konnte. Da lag es nah, eine entsprechende Ausbildung zu machen. Obwohl ich auch gerne Goldschmiedin geworden wäre, aber diese Neigung lebe ich ja auch in meinem Schmuck-Kreationen aus.
Das Maschinensticken kam in meinem Design-Studium dazu. In England hatte ich die Möglichkeit die Grundlagen des industriellen Maschinestickens zu lernen, und nach dem Studium lernte ich das Erstellen von Stickdateien. Später dann war ich in der Designabteilung eines großen deutschen Gardinenherstellers mehrere Jahre für die Entwicklung und Produktionsreife der Stickereien zuständig.

Nun kann ich dieses Wissen in meine eigenen Produkte einfließen lassen. Der Onlineshop bietet ja die Möglichkeit, eigene Stickdateien zu erstellen, die ihr dann heruntergeladen werden können.

Häkeln

Ich liebe das Häkeln, weil es mir die Möglichkeit bietet, auch unabhängig von einem festen Standort immer etwas zu produzieren. Noch dazu ist es relativ einfach, die notwendigen Dinge mitzunehmen. Eine oder mehrere Häkelnadeln und ein paar Garnknäuel finden in jeder Tasche Platz. So häkele ich gerne draußen in der Sonne, am Strand oder abends vor dem Fernseher. Manchmal sogar im Auto – aber nur als Beifahrer ;-).

Wenn ich also nicht in meiner kleinen Werkstatt vor der Nähmaschine, Stickmaschine oder dem Computer sitze, dann findet man mich häufig irgendwo an einem schönen Plätzchen mit der Häkelnadel in der Hand.

Unikate und Kleinserien

Da ich eine One-Women-Show in Design, Produktion, Marketing und Vertrieb und dazu das Ganze noch nebenberuflich (soviel zum Thema Langeweile!), habe ich oft nur Zeit für Einzelstücke. Oder gerade mal für Mini-Serien, bei denen dann aber jedes einzelne wieder ein Unikat ist.

Und selbst wenn ich mal eine Tasche nacharbeite, sieht sie garantiert im Detail anders aus, als das Original.
Das macht so ein Kleinunternehmen auch aus: dass ich als Individuum ein Produkt erstellen kann, dass so einzigartig ist, wie du selbst.

Und für diese Individualisierung muß noch nicht einmal dein Name draufstehen – wobei das natürlich auch möglich ist! Dazu tritt einfach mit mir in Kontakt, und wir finden genau das, was du dir vorstellst.

Nachhaltigkeit

Darüber mache ich mir nicht zuletzt als Mutter zweier Kinder ständig Gedanken. Ich finde, jeder kann und muss Ressourcen schonen. Und wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, ist das auch gar nicht so schwer.

Ich versuche, so oft es geht, auch Stoffe zu verarbeiten, die sonst im Müll gelandet wären. Zum Beispiel Jeanshosen als Futterstoff für die kleinen Schlampertäschchen. Oder ich versuche Reste anderer Projekte weiterzuverwerten.

Dazu ist mir aber auch wichtig, dass meine Produkte langlebig sind, und entsprechend mitleben. Deswegen werden meine Produkte auch im Alltag ordentlich getestet, bevor ich sie anbiete.

Bio

Beim Einkauf neuer Stoffe achte ich immer auf die Einhaltung der Grenzwerte von gängigen Bio-Labels. So sollten die Stoffe entweder GOTS zertifiziert sein, oder aber nach Ökotex 100 geprüft worden sein. Die Häkelgarne, die ich einsetze, sind ebenfalls allesamt Bio-Garne.
Mittlerweile ist der Markt dafür schon so groß, dass ich nicht zu viel Zeit für die Suche aufwenden muß! Und in Zusammenarbeit mit meiner Freundin Kerstin Cikos  mit ihrem Label Sonntagskleid gelingt der Einkauf von Stoffen und Garnen aus biologischen Anbau noch besser.

Online Shop

Warum denn ein eigener Online Shop?
Diese Frage stand natürlich am Anfang all der Arbeit.

Da ich eine One-Woman-Show bin, muss alles auch zeitlich in meinen Alltag passen.
Das kann ich mit meinem eigenen Webauftritt momentan am besten steuern.  Eine eigene Homepage erscheint mir eine gute Basis, da ihr mich so auch immer gut erreichen könnt. Und ich bin von anderen Plattformen unabhängig.

Aktuell bin ich sehr froh über diese Entscheidung, denn die Schließung von Dawanda hat doch einiges verändert. Deswegen habe ich jetzt einen Etsy Shop eröffnet, der nach und nach mit meinen Produkten gefüllt wird.

Zusätzlich dazu werde ich sicher auch hin und wieder als Ausstellerin auf einem passenden Designmarkt zu finden sein. Diese Informationen findet ihr dann hier auf der Seite Termine.

Materialwahl

Ich habe mich entschlossen, keine tierischen Leder zu verarbeiten. Es gibt einige Gründe dafür: Der wichtigste Grund ist vor allem, dass ich es persönlich nicht angenehm finde, mit tierischen Häuten zu arbeiten.

Polyvinylchlorid – Kunstleder (PVC) setze ich ebenfalls nicht ein.

Bei MicMachtWas wird ausschließlich Polyurethan – Kunstleder (PU) verwendet.  Die meisten meiner Kreationen sind sogar vegan. Bei einigen sind in den verarbeiteten Stoffen (Möbelstoffe) Wollanteile vorhanden, deswegen sind sie nicht vegan.

Sollte dies dir wichtig sein, dann frag gerne einfach nach! Ich werde dann in kürzester Zeit deine Frage beantworten!

Meine Werkstatt

Wenn du dich schon immer gefragt hast, wie es hinter den Kulissen von MicMachtWas aussieht, dann lüfte ich doch mal den Vorhang!

Tatsächlich befindet sich meine Werkstatt in meiner Wohnung in einem abgeteiltem Bereich. Sie ist nur ca. 4,5 qm groß aber sehr effizient geplant und eingerichtet. Hier stehen alle meine Maschinen (Nähmaschine, Overlock und Stickmaschine) und lagern alle Stoffe und sonstige Materialien. Zum Bügeln muß ich allerdings den Flur nutzen…;-)

 

Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und Anfragen!

Und wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann tragt euch doch für meinen Newsletter ein. Folgt mir auch gerne auf Instagram, Facebook und Pinterest!

Viel Freude beim Stöbern, Lesen, Aussuchen und Inspirieren lassen wünscht euch

Mic

2 thoughts on “Über Mich

  1. Hi Micha,

    habe Deinen Shop einmal komplett durchgeschaut und finde ihr wirklich gut gelungen. Ich bin erstaunt über die Vielfalt der Dinge, die Du alleine auf die Beine gestellt hast. Respekt! Der Aufbau der Seite ist aus meiner Sicht (nur anschauen) logisch und bedienerfreundlich. Die Beschreibungen lesen sich angenehm, und sind verständlich. Ein paar Pünktchen auf den Umlauten sind etwas verrutscht, das kann aber auch an meinem Rechner liegen. Insgesamt gesehen: Chapeau! War gewiss ne Menge Arbeit…

    Viele Grüße: Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.