Inspirationen

2018 habe ich lange daran gearbeitet, vieles wurde ausprobiert und dann wieder verworfen. Aber dann war sie fertig: die MicMachtWas Homepage! Und tatsächlich auch mit einem tollen Onlineshop, in dem ich alle von mir kreierten Produkte anbieten kann.

Ich verwende viel Zeit dafür, die Taschen&Täschchen, alle Artikel Für Kinder, die hübschen Dinge für Schmückendes und die besonderen Produkte in den Wohnaccessoires zur fotografieren und zu beschreiben.

In Aktuelles und Noch mehr Aktuelles informiere ich über die Projekte, die mich gerade beschäftigen.

Ich hoffe, es gefällt euch, und ihr findet euch gut auf meiner Homepage zurecht! Falls ich doch den einen oder anderen Fehlerteufel übersehen haben sollte, dann benutzt doch gerne das Kontaktformular, und lasst es mich wissen.

Gerne folgt mir auch bei Facebook, Pinterest und Instagram

Und für meinen Newsletter könnt ihr euch auch eintragen, dann verpasst ihr wirklich gar nichts!

Hier gebe ich euch ein paar Hintergrundinformationen über die Entstehung meiner Kreationen vorstellen.

Es sind manchmal ganz einfache und alltägliche Situationen, die mich dazu bringen, über eine bessere oder eigene, schönere Lösung nachzudenken. Und manchmal schaffe ich es dann auch, eine dieser Ideen so umzusetzen, dass etwas Schönes und Funktionales daraus wird!

Vielleicht inspiriert es euch auch? Probiert es selbst einmal! Und schickt mir gerne eure Ergebnisse.

Meine Kinder liebten sie schon früh, und lieben noch immer diese kleinen Minibücher von Pixie, Nelson oder Carlson.

Man kann sie in vielen Buchhandlungen, Drogeriemärkten und Supermärkten kaufen. Ich fand es immer toll, wenn es statt einer Süßigkeit so ein Minibuch sein konnte. Es gab mir als Mutter ein angenehm zufriedenes Gefühl: Kind verwöhnt und ganz ohne Zuckerschock.

Doch irgendwann platzten wir aus allen Nähten, und im Kinderzimmer und Auto flogen diese Minibücher herum. Und häufig wenn ein ganz bestimmtes gesucht wurde, war es unauffindbar. Dafür musste eine gute Lösung her: Eine Minibuchtasche.

Ich probierte mit meinem Sohn das Öffnen und Schließen mit dem Klettverschluß. Er hatte solche Freude daran, sich einfach nur mit dem  Ein- und Ausräumen zu beschäftigen. Von da an war er selbst für das Packen seiner Minibücher zuständig und freute sich über seine Verantwortung.
Und längere Autofahrten, Wartezeiten beim Arztbesuch waren mit dieser schnellgepackten Minibuchtasche auch nicht mehr dramatisch.

Und auf Anfrage kann die Minibuchtasche auch personalisiert werden, indem der Vorname des Kindes aufgestickt wird. Dazu gerne mit mir in Kontakt treten, damit Stoffwahl und Farbigkeit genau nach Wunsch abgestimmt werden kann.

Diese kleinen praktischen Monster durften bei uns einziehen,  weil der Jüngste nun auch einen Haustürschlüssel verlangte. 

Dieser sollte natürlich sicher und witzig verpackt werden. Am Besten so, dass er fest mit Schultasche oder Gürtelschlaufe verbunden werden kann. Über die Knöpfe als Augen waren wir uns schnell einig. Der kleine Karabiner und der Schlüsselring, der aussieht, wie eine Zunge, fanden auch Zustimmung.

Wie man sehen kann, sind meine Kinder manchmal Ideengeber und Qualitätssicherung in Einem! ;-)

Ich fühle mich an der Küste sehr wohl, ich bin ja auch auch ein Küstenkind. Das stundenlange Laufen am Wasser habe ich schon immer gemocht. Und wie es der Zufall will, fand ich im letzten Sommer sehr viele herzförmige Steine. Steine zu bemalen ist ja nun keine neue Idee. Ich habe mich von der Form des jeweiligen Steins leiten lassen. Und mich auf wenige Farben reduziert. 

Besonders schön ist es, Steine zu bemalen, die erst mal nicht wertvoll aussehen, weil sie vielleicht nicht perfekt geformt sind. Wenn sie dann bemalt vor mir liegen, besitzen sie plötzlich eine besondere Wertigkeit.

Perlenhaargummis

Viele meiner Kreationen entstehen aus meinen eigenen Bedürfnissen. Ich trage meine Haare gerne zum Zopf, weil es praktisch ist. Es sieht aber nicht unbedingt so toll aus, und deswegen dachte ich an ein bißchen Glitzer und Perlen an meinem Haargummi und begann zu experimentieren.

Mittlerweile habe ich die Technik perfektioniert. Aber so ein Perlenhaargummi braucht sehr viel Zeit und Geduld. Alle Perlen müssen einzeln aufgezogen werden, bei den mehrfarbigen sogar mustermäßig. Und dann wird jede einzelne kleine Perle an das vorbereitete Haargummi gehäkelt. Zum Schluß wird alles noch mit Textilkleber gesichert, damit sich nichts löst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.